Mittwoch, 23. Oktober 2013

[Rezi] Ein süßes Stück vom Glück

Eine Amerikanerin, die mit einem Franzosen verheiratet ist, hat einen Roman geschrieben über eine Amerikanerin, die sich in einen Franzosen verliebt. Da würde mich dann doch interessieren, was davon Laura Florand selbst in Paris erlebt hat und was von der Geschichte erfunden ist!
Cade Corey ist die Erbin eines Schokoladenimperiums aus den USA und will eine neue Marke herausbringen. Und dazu braucht sie die Hilfe von Sylvain Marquis, dem besten Chocolatier in Paris. Der erweist sich als klischeehaft französisch: arrogant, stur und total von sich eingenommen. Er ist beleidigt, als er ihren Vorschlag hört, Pralinen für Corey herzustellen, und weist sie ab. Cade lässt sich jedoch nicht unterkriegen und durch eine Reihe Zufälle und anderer Dinge kommen die zwei sich näher. Man kann beiden nicht so recht in die Karten gucken und weiß lange nicht, wie es jetzt wirklich um sie bestellt ist: Ist es eine Affäre oder Liebe? 

Der Roman ist schön geschrieben und hat tolle Beschreibungen der Schokolade, der Zutaten, der Stadt etc.! Ich hatte oft das Gefühl sehen, riechen und schmecken zu können, was Cade gerade so erlebt. Man kann ganz toll in Paris eintauchen und ich wünsche mir jetzt noch mehr, endlich dort hin zu fahren!

Vielen Dank nochmals an lovelybooks.de und den Bastei Lübbe Verlag für das Buch!!! 

P.S.: Die Pralinen auf dem Foto sind aus dem Laden "BitterSüß" in der Augsburger Altstadt! Sehr lecker!


 

Ein süßes Stück vom Glück

Laura Florand , Katharina Kramp
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 01.08.2013
ISBN 9783404168392
Genre: Liebesromane
8,99 €
Bewertung: 4,5 von 5 Sternen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen