Samstag, 12. April 2014

[Rezi] London calling

Das Buch ist der zweite Band um Kate und Luna, die wieder einmal in Lebensgefahr geraten. Und obwohl ich den ersten Krimi nicht gelesen habe, bin ich gut eingestiegen und hatte auch keine Probleme damit, alles zu verstehen. Der Roman ist gut geschrieben und lässt sich flüssig lesen. Er ist durchaus spannend, aber für mich war die Geschichte eher wie ein Frauenroman mit Leiche. Trotzdem habe ich mich sehr gut unterhalten gefühlt und konnte mir London und gut vorstellen, obwohl ich noch nie dort war - was ich jetzt endlich mal ändern muss! Ich mochte das Buch und werde sicher auch den nächsten Band lesen.
Vielen Dank an die Autorin für die Widmung, den Verlag und lovelybooks!

Inhaltsangabe auf lovelybooks.de:
In der City of London, dem Herzen der internationalen Finanzwelt, wird die Leiche des dubiosen Finanzberaters Bradshaw gefunden. Die flippige Künstlerin Luna hat den Mann seit einiger Zeit verfolgt, weil das Geld, das sie ihm anvertraut hat, verschwunden ist. Scotland Yard vermutet schnell, dass eine Stalkerin den Banker erschossen hat – und kommt auf die Spur von Luna. Doch diese schwört ihrer Freundin Kate, dass sie unschuldig ist. Gemeinsam machen sie sich auf die Suche nach dem wahren Mörder und stechen unversehens in ein Wespennest aus Korruption und Geldwäsche, Eitelkeiten und Gier.


London Calling

Anja Marschall  
Flexibler Einband: 300 Seiten  
Erschienen bei Goldfinch Verlag, 01.03.2014
ISBN 9783940258335
 
Genre: Krimi und Thriller
 12,95 €
Bewertung: 4 von 5 Sternen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen