Donnerstag, 14. August 2014

[Rezi] Die Tochter von Rungholt

Die Tochter von RungholtIch hab bei der Hälfte aufgegeben. Ich kann mich leider nicht für das Buch erwärmen. Hab dann quer gelesen (auf jeder Seite ungefähr ´nen Satz). Mich überzeugt die Geschichte nicht wirklich und nimmt mich emotional nicht mit. Noch dazu merke ich, dass so historisches doch nicht mein Ding ist. Das Buch ist jetzt nicht schlecht geschrieben und wer sowas mag, dem kann ich es durchaus empfehlen. Meins war´s leider nicht. Trotzdem vielen Dank an Autorin, Verlag und lovelybooks.de

Wie geschrieben :-) ich kann es allen empfehlen, die gerne historische Romane lesen! Hier noch die Zusammenfassung von lovelybooks:
Nordfriesland im Jahr 1361. Nachdem sein Vater von Wogensmannen erschlagen worden ist, sinnt Iven auf Rache. Doch dann verliebt er sich in die Kaufmannstochter Silja. Die beiden planen ihre Hochzeit bis Iven erfährt, dass sie längst einem anderen versprochen worden ist. Aber Andreas, der von ihrem Vater ausgewählte Bräutigam, will Silja gar nicht. Er reist mit ihr nach Rungholt, um sie dort zu töten. Ein abenteuerlicher Kampf um Leben und Liebe beginnt währenddessen naht die alles vernichtende Sturmflut.
Die Tochter von Rungholt Birgit Jasmund
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Aufbau TB, 07.04.2014
ISBN 9783746630298
Genre: Historische Romane

9,99 € 
2,5 von 5 Sternen
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen