Donnerstag, 9. Oktober 2014

[Rezi] Götternacht

Götternacht Vielen Dank auch hier an lovelybooks, Verlag und Autorin für einige schöne Lesestunden! Ich habe das Buch in zwei Tagen verschlungen (ging auch nur, weil ich grad krank zu Hause liege :-)
Die Geschichte von Leah hat mich berührt, aber nicht komplett überzeugt, deshalb auch nur 4,5 Sterne.

Vorab die Beschreibung von lovelybooks:
 Jedes Jahr feiert das Volk der Pferdeherren ein Fest, um ihren Gott Chiron zu ehren. In dieser Nacht werden alle Gesetze außer Kraft gesetzt, und ein Trank sorgt dafür, dass sich niemand an die Geschehnisse erinnert. Die 20-jährige Leah darf in diesem Jahr das erste Mal an dem Fest teilnehmen. Und auch sie vergisst alles, was geschah - außer in ihren Träumen. Dort sieht sie eine Nacht voller Leidenschaft und einen Mann, der ihr Herz stahl. Und Geheimnisse, die die Grundfesten ihrer Welt erschüttern...

Das Buch ist inspiriert von der griechischen Mythologie, aber auch von den alten Kelten. Die Autorin hat da ihren eigenen Mix gemacht, der mir gut gefallen hat. 
Leah hat eine besondere Gabe mit Pferden zu kommunizieren und wird deshalb von den anderen in ihrem Dorf verachtet. Als Gael ihr den Hof macht, steigt ihr Ansehen, aber sie geht trotzdem weiter ihren Weg. Vor allem, die oben genannten Träume entfernen sie weiter von den Menschen in ihrem Dorf.
Als Charakter hat sie mir sehr gut gefallen, weil sie zu den Tieren hält und zu ihrer Freundin, die aus der Gemeinschaft ausgestoßen ist. Alles andere müsst ihr selber lesen - aber Vorsicht, das Buch ist nicht jugendfrei :-)

Götternacht

Anna Bernstein
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 16.09.2014
ISBN 9783404170128
Genre: Romane

8,99 € 
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen